Shojinka - Flexible Mitarbeiterschaft
Als Shojinka wird einen Mitarbeiter bezeichnet, der einen hohen Flexibilitätsgrad besitz und somit in einer Reihe von Aktivitäten im Produktionsprozess eingesetzt werden kann. Eine Flexibilisierung geht ferner im Rahmen des Selbstmanagements mit einer Verflachung der Hierarchiepyramide einher. Die Mitarbeiter erhalten einen höheren Autonomiegrad und treffen Entscheidungen selbstständig.
Durch diese breit qualifizierte Werkerschaft ist der Betrieb in der Lage, bei Änderung des Produktionsprogramms oder einem hohen Krankenstand durch beispielsweise eine Veränderung der Taktzeit oder der Anzahl der Mitarbeiter mit Hilfe von Methoden wie Multi-Process-Handling oder Multi-Machine-Handling flexibel und verschwendungsfrei zu reagieren.


Weitere Informationen zum Download

 
   
Navigation\Lean Wissen\Glossar
  ©